Skip to content

Aktuelles

Anfang September wurde mit der tatkräftigen Unterstützung von 12 Zehntklässlern der Regelschule Neusitz durch die Natura 2000-Station „Obere Saale“ ein wertvoller Lebensraum für die Königin der europäischen Orchideen, den Frauenschuh, gepflegt. Die Schüler tauschten für einen Tag das Klassenzimmer gegen den Wald. Mit Freischneidern, Astscheren, Rechen und Gabeln ausgestattet, konnte gemeinsam eine Teilfläche des bedeutsamen Orchideengebiets „Blassenberg“ nördlich von Großkochberg freigestellt und beräumt werden. Die Orchideen haben nun Raum zum Wachsen.

Das Gebiet um den Blassenberg ist Teil des europaweiten Schutzgebietsnetzes „Natura 2000“. Der „Frauenschuh“ wird durch dieses Netzwerk streng geschützt. Glücklicherweise finden sich um den Blassenberg Frauenschuh-Bestände mit bis zu mehreren tausend Exemplaren. Damit hat Thüringen einen der wichtigsten Verbreitungsschwerpunkte in ganz Deutschland. Dennoch gilt der Frauenschuh in Thüringen als „stark gefährdet“. Ursache für die Gefährdung ist vor allem die moderne Forstwirtschaft, die eine Waldentwicklung und -dynamik zugunsten der schützenswerten Arten kaum zulässt. Auch Pflanzenliebhaber, die den Frauenschuh ausgraben, um ihn in ihrem eigenen Garten einzupflanzen, tragen wesentlich zum Rückgang der verbliebenen Vorkommen bei. Es sei an dieser Stelle gesagt, dass der Frauenschuh eine Waldorchidee ist, die in Symbiose mit bestimmten Pilzarten lebt und daher im heimischen Garten nicht lebensfähig ist.

Gemeinsam können wir die Königin der Orchideen schützen und erhalten! Wanderungen durch das Orchideengebiet dürfen nur auf den ausgewiesenen Wegen erfolgen. Sollten auch Sie Interesse daran haben, aktiv zum Schutz unserer heimischen Orchideen beizutragen, wenden Sie sich gern an unser Team oder den Arbeitskreis Heimische Orchideen e.V..


Wir bedanken uns bei allen Helfern und der Regelschule Neusitz für ihr Interesse an unserer Natur!

 

Weitere Beiträge

Offenlandbiotop meets Habitatbäume: Die Streuobstwiese

Streuobstwiesen sind wichtige Bestandteile der traditionellen Kulturlandschaft. Um sie auch als Habitat zu erhalten, müssen sie gepflegt werden.
weiterlesen

Kleine Gewässer für kleine Amphibien

Damit die Populationen von Kröten, Fröschen und Molchen langfritstig fortbestehen können, müssen die Gewässer teilweise erst wieder in Stand gesetzt werden. (Foto: Nördlicher Kammmolch)
weiterlesen

Veränderungen in der Waldweide

Im Waldweide-Projekt stehen große Veränderungen an. Nun ist es an der Zeit für Evaluierungen und für die Planung neuer Beweidungskonzepte für den Wirtschaftswald!
weiterlesen

Winterschlaf im Bergwerk

Gemeinsam mit dem Kamsdorfer Verein zur Pflege der Bergbautradition e.V. kontrollierten wir die Winterquartiere von Fledermäusen im Besucherbergwerk.
weiterlesen

Weihnachten in der Gasmaschinenzentrale Unterwellenborn

Basteln, Punsch und Vogelwissen. Als Natura 2000-Station informierten wir Klein und Groß spielerisch über Wintervögel und deren richtige Zufütterung am Futterhaus.
weiterlesen

Der Escape Room wurde eröffnet!

Rätselspaß und Naturschutz: Am 15. November feierten wir die Eröffnung des Escape Rooms! (Foto: TMUEN)
weiterlesen