Skip to content

Aktuelles

Der Hochsommer ist eine anstrengende Zeit für die Grauen Langohren. Die Jungtiere sind bereits geboren und die Weibchen haben nur recht kurze Nächte für die Insektenjagd. Dabei müssen die Tiere auch noch ab und an zurück in ihr Sommerquartier um ihr Jungtier zu säugen.

In unserem Schutzprojekt für das Graue Langohr ist die Zeit von Juni- August ebenfalls sehr aktivitätsreich. Jetzt ist es am besten möglich, die noch unbekannten Kolonien des Grauen Langohrs, die sich vorzugsweise in Dorfkirchen oder alten Stallanlagen befinden, ausfindig zu machen. Gleichzeitig müssen die Bestände in den bereits erfassten Wochenstubenkolonien gezählt werden. Hierbei wird auch der Kontakt zu den jeweiligen Gebäudebesitzern gepflegt und nach anstehenden Baumaßnahmen oder Nutzungsänderungen gefragt, um frühzeitig reagieren zu können.

Neben sicheren Sommerquartieren brauchen die Grauen Langohren aber auch genügend Nahrung. Daher sind blütenreiche Gärten in den Dörfern sehr wichtig, weil diese auch die Nahrungsgrundlage für nachtaktive Insekten sind. Bei den Nachtfaltern besonders beliebt ist die Nachtkerze (Oenothera biennis L.). Zuschauen zu können, wie sich ihre großen gelben Blüten in der Dämmerung entfalten, ist immer wieder ein kleines hochsommerliches Naturschauspiel. Dann kommen bald die ersten Nachtfalter wie z.B. die Gammaeule und der Tisch ist gedeckt für die Grauen Langohren.

Wenn auch Sie ihren Garten für die Nachtschwärmer aufwerten wollen, können Sie über uns die „Fledermaus & Nachtfalter Saatmischung“ beziehen. Einfach nachfragen!

Weitere Beiträge

Offenlandbiotop meets Habitatbäume: Die Streuobstwiese

Streuobstwiesen sind wichtige Bestandteile der traditionellen Kulturlandschaft. Um sie auch als Habitat zu erhalten, müssen sie gepflegt werden.
weiterlesen

Kleine Gewässer für kleine Amphibien

Damit die Populationen von Kröten, Fröschen und Molchen langfritstig fortbestehen können, müssen die Gewässer teilweise erst wieder in Stand gesetzt werden. (Foto: Nördlicher Kammmolch)
weiterlesen

Veränderungen in der Waldweide

Im Waldweide-Projekt stehen große Veränderungen an. Nun ist es an der Zeit für Evaluierungen und für die Planung neuer Beweidungskonzepte für den Wirtschaftswald!
weiterlesen

Winterschlaf im Bergwerk

Gemeinsam mit dem Kamsdorfer Verein zur Pflege der Bergbautradition e.V. kontrollierten wir die Winterquartiere von Fledermäusen im Besucherbergwerk.
weiterlesen

Weihnachten in der Gasmaschinenzentrale Unterwellenborn

Basteln, Punsch und Vogelwissen. Als Natura 2000-Station informierten wir Klein und Groß spielerisch über Wintervögel und deren richtige Zufütterung am Futterhaus.
weiterlesen

Der Escape Room wurde eröffnet!

Rätselspaß und Naturschutz: Am 15. November feierten wir die Eröffnung des Escape Rooms! (Foto: TMUEN)
weiterlesen