Skip to content

Aktuelles

Das Wappentier unserer Natura 2000-Station, der Feuersalamander, wurde vom Verband der deutschen Höhlen- und Karstforscher zum Höhlentier des Jahres 2023 gewählt. Seit 2013 verbreitet sich der Hautpilz Batrachochytrium salamandrivorans (kurz Bsal) in Mitteleuropa  und vernichtet dabei ganze Salamanderpopulationen. Die Tiere besiedeln das ganze Jahr über unsere Höhlen, Bergwerksstollen und andere
unterirdische Hohlräume, sind aber auch auf strukturreiche feuchte Wälder und saubere kleine Fließgewässer angewiesen.

Der VdHK schreibt in seiner Pressemitteilung:
„Die aktuelle Gefährdungssituation und die Tatsache, dass die Tierart auch für den Laien leicht erkennbar ist, führten dazu, dass der Feuersalamander zum „Höhlentier 2023“ gewählt wurde.
Die Art steht für eine Vielzahl von Tierarten, die auf geschützte unterirdische Rückzugsorte angewiesen sind. Der Verband der deutschen Höhlen- und Karstforscher will mit der Wahl des Höhlentieres darauf hinweisen, dass gerade bei der Erforschung der unterirdischen Ökosysteme und der darin vorkommenden Arten noch ein enormer Handlungsbedarf besteht.“

Im Rahmen unseres ENL-Projektes „Umsetzung der Machbarkeitsstudie zum Betrieb und zu Perspektiven der Umweltinformations- und Naturschutzstation Dr. Helmut Steuer“ setzen wir u. a. Maßnahmen zum Schutz des Feuersalamanders in unserem Stationsgebiet um.

→  Weitere Informationen über das Höhlentier des Jahres
→ Übersicht Natur des Jahres 2023

Weitere Beiträge

Offenlandbiotop meets Habitatbäume: Die Streuobstwiese

Streuobstwiesen sind wichtige Bestandteile der traditionellen Kulturlandschaft. Um sie auch als Habitat zu erhalten, müssen sie gepflegt werden.
weiterlesen

Kleine Gewässer für kleine Amphibien

Damit die Populationen von Kröten, Fröschen und Molchen langfritstig fortbestehen können, müssen die Gewässer teilweise erst wieder in Stand gesetzt werden. (Foto: Nördlicher Kammmolch)
weiterlesen

Veränderungen in der Waldweide

Im Waldweide-Projekt stehen große Veränderungen an. Nun ist es an der Zeit für Evaluierungen und für die Planung neuer Beweidungskonzepte für den Wirtschaftswald!
weiterlesen

Winterschlaf im Bergwerk

Gemeinsam mit dem Kamsdorfer Verein zur Pflege der Bergbautradition e.V. kontrollierten wir die Winterquartiere von Fledermäusen im Besucherbergwerk.
weiterlesen

Weihnachten in der Gasmaschinenzentrale Unterwellenborn

Basteln, Punsch und Vogelwissen. Als Natura 2000-Station informierten wir Klein und Groß spielerisch über Wintervögel und deren richtige Zufütterung am Futterhaus.
weiterlesen

Der Escape Room wurde eröffnet!

Rätselspaß und Naturschutz: Am 15. November feierten wir die Eröffnung des Escape Rooms! (Foto: TMUEN)
weiterlesen